Berufswahl-Café an der Bergschule

Auch in diesem Schuljahr unterstützte die Bergschule die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 im Rahmen des mittlerweile 7. Berufs-Wahl-Cafés dabei, für anstehende Betriebspraktika einen passenden Platz oder gar nach der Schule die richtige Ausbildung zu finden. So konnten sich am Samstag, den 25.03.2023 alle diese Schülerinnen und Schüler bei lokalen Unternehmen informieren. Insgesamt 20 Ausstellerinnen und Aussteller waren in die Aula und die Turnhalle gekommen, um den Jugendlichen Aus- und Weiterbildungsangebote sowie die Möglichkeit von Praktika vorzustellen – wie immer ein wesentlicher Baustein in der Berufsorientierung der Schule.

Aufwändig gestaltete Stände, aufgeschlossene und sehr freundliche Vertreter der Betriebe und manchmal sogar mit dem / der einen oder anderen Auszubildenden, der oder die vor einigen Jahren hier auch noch als Schüler*in durch das Café gegangen war und nun professionelle Tipps geben konnte, weckten das Interesse. Fast 180 Jugendliche nahmen die Chance wahr, Kontakt zu den Firmen aufzunehmen. Hieraus ergaben sich zum Teil Angebote für einen Praktikumsplatz oder es wurden weitere Gespräche bei den Firmen vereinbart. Die Resonanz sowohl auf Seiten der Schülerinnen und Schüler war ausnahmslos positiv:

Ich fand das Berufswahl-Café am heutigen Tag interessant, man hat viele verschiedene Berufe gesehen und näher kennengelernt. Da ich schon sehr früh da war, um Kuchen zu verkaufen, hatte ich schon die Stände gesehen, die ich dann später aufsuchte. Ich denke, dass die Schüler:innen die zwei Stunden gut fanden und auch genutzt haben, um mit den Berufs-Vorstellern  zu sprechen. Hin und wieder gab es an den Ständen sogar Dinge zum Mitnehmen wie Hüte, Kugelschreiber und so weiter. Das fanden, glaube ich, alle gut.“ (Lucy Plank, 9c)

„Mir hat gefallen, dass es eine große Auswahl an Betrieben und Ausbildungsmöglichkeiten gab.“ (Leo Sosinowski, 9a)

 „Ich fand das Berufswahl-Café gut und interessant, da man zwischen vielen und auch unterschiedlichen Berufen vieles in Erfahrung bringen konnte. Bekannte und auch angesehene Berufe bieten Praktikumsplätze an. Hobby, Sparkasse, VR-Bank und alle anderen waren offen für alle Fragen.“ (Jonas Sievers, 9b)

Für die kleine Stärkung zwischendurch war das Café in der Mensa auch wieder geöffnet. Ein herzlicher Dank geht an Frau Lindemann und die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts „Verbraucherbildung“ Klasse 9, die die Gäste bestens versorgten! Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle allen Ausstellerinnen und Ausstellern aussprechen, die diesen Vormittag bereichert haben, sowie unserer Bürgermeisterin, Frau Tanja Petersen, die höchstpersönlich die beruflichen Perspektiven in z.B. einer Gemeinde vorgestellt hat.

VIELEN DANK:  Amtsschwesternstation Fockbek, BBZ NOK und Rendsburg/Eckernförde, Bundesagentur für Arbeit, Berufscoach der Bergschule Herr Hundertwasser, Bundeswehr, Diakonie Schleswig-Holstein, EDEKA Schlüter, Förde Sparkasse, freenet DLS GmbH, Gemeinde Fockbek, Handwerkskammer Flensburg und Bildungszentrum Rendsburg, Hobby Wohnwagenwerk, Lapmaster Wolters, Mecalac, Landespolizei SH, Praktikumsbörse Rendsburg/Eckernförde, SH-Netz, Technisches Hilfswerk THW, Volksbank-Raiffeisenbank, Vollbrecht & Pohl.E

T. Ehmke

Kreismeisterschaft der Grundschulen im Gerätturnen 2023

Endlich wieder ein Wettkampf! Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte erstmals wieder ein Kreisfinale im Gerätturnen der Grundschulen durchgeführt werden. 11 Mannschaften aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde zeigten am 23.03.23 in Westerrönfeld, wofür sie in den Wochen zuvor fleißig trainiert hatten.

So auch eine Mannschaft des 3. und 4. Jahrgang der Bergschule:

Luise und Merle (3a), Leni und Nele (3c), Karolina (4a), Vincent und Maya (4b) sowie Raimas (4c) waren angereist, um beim Bodenturnen, am Reck, Schwebebalken oder bei Sprüngen über den Kasten ihr Bestes zu geben und für die Mannschaft möglichst viele Punkte für eine gute Platzierung zu sammeln.

Es war natürlich viel aufregender, vor einem Kampfgericht zu turnen als beim Training in der Schule oder am Nachmittag im Verein. Die Aufregung war allen anzumerken und die Konkurrenz der anderen Schulen ganz schön groß. Doch am Ende behielten alle die Nerven und das Team erzielte mit 235 Punkten einen tollen 5. Platz!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und sind stolz darauf, wie toll unsere „Kleinen“ für die Bergschule gekämpft haben. Im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder dabei sein!

Einen besonderer Dank gilt auch unserer Übungsleiterin Erika Grötzner, die unsere Turner und Turnerinnen nicht nur am Schulvormittag, sondern auch am Nachmittag gut auf den Wettkampf vorbereitet hatte.

A. Behrens

Die Umwelt-Clownin…

… zu Gast in der Bergschule

Energiesparen ist kinderleicht – und kann ganz viel Spaß machen. Dieses können die Viertklässler der Bergschule bestätigen, denn sie erlebten mit der Umweltclownin Ines Hansen zwei ganz besondere Unterrichtsstunden zum Thema *Energie und Umwelt*.

Mit interaktiven Spielen, Verkleidungen und viel Bewegung gingen die Schülerinnen und Schüler den Fragen, wie Strom eigentlich entsteht und wie Energie eingespart werden kann, auf den Grund.

Bei dem abschließenden Quiz konnten die Kinder problemlos alle Fragen beantworten und bekamen jeder einen *Umweltclown-Energiesparprogramm-Erinnerungsstein*.

Alle waren sich einig, dass das Lernen an diesem Tag ganz besonders viel Spaß gebracht hat.

Die Kosten für diese Unterrichtseinheit wurden vollständig von Schleswig-Holstein Netz übernommen. Dafür bedanken wir uns herzlich.

Alexandra Aust

 

Plastikmüll im Meer

Die Kinder der Klasse 2a haben sich in den letzten Wochen im Sachunterricht mit dem Thema „Plastikmüll in den Weltmeeren“ beschäftigt und dabei viele interessante Dinge erfahren.
Zuerst haben alle gemeinsam überlegt, was Plastik eigentlich ist und wie der Müll überhaupt ins Meer kommt. Vermutet wurde, dass wir Menschen schuld sein müssen. Und das war richtig: Wir erfuhren von Müllkippen in Afrika und Asien, von Mikroplastik aus Kleidung und Shampoo und von Geisternetzen im Meer. Obwohl einige Kinder schon ganz richtig vermutet hatten, war das Erstaunen doch groß, als wir erfuhren, dass zum Beispiel ein kleiner Plastikstrohhalm 200 Jahre oder eine Plastikflasche 450 Jahre braucht, um sich zu zersetzen.

Daraufhin haben wir gelernt, welche Schäden der Plastikmüll verursacht. Alle Kinder waren sehr betroffen, als sie von kranken und sterbenden Meerestieren und Korallen erfuhren.

Sofort war die Motivation geweckt und es wurden Ideen gesammelt, wie wir die Meere schützen und den Plastikmüll verringern könnten. Wenn Ihr mitmachen möchtet, dann schaut doch mal auf unsere Tipps:

 

– Tüten aus Stoff oder Papier

– Flaschen aus Glas oder Metall

– Brotdosen statt Alufolie

– Schulmappen aus Pappe statt aus Plastik

– Obst / Gemüse einzeln kaufen, nicht in Plastik verpackt

– Alte Dinge recyceln

 

All die neuen Informationen wurden im Klassenraum an einer Themenwand gesammelt.

Im Kunstunterricht wurden Meerestiere zur Dekoration gebastelt und auf selbst hergestellten Kratzbildern wurde das Thema kreativ umgesetzt.

 

Das Projekt war nicht nur wichtig, sondern hat auch allen Spaß gemacht!

 

Anna Brocks

Lesekino am Zeugnistag –

Um den Schülerinnen und Schülern das Warten auf die Zeugnisübergabe zu verkürzen, veranstalteten die Lehrkräfte der Grundschule zum Halbjahresende zum vierten Mal ein Lesekino.

Schon im Vorfeld durfte sich jedes Kind eine Eintrittskarte für ein Buch seiner Wahl sichern. Um die Entscheidung zu erleichtern, gestalteten die Klassen 4a und 4c Plakate zu den Büchern und stellten diese kurz vor.

Durch die große Bandbreite der Buchtitel war für jedes Kind etwas Passendes dabei. So hörten die Erst- und Zweitklässler zum Beispiel gespannt zu, als die Tiere eine wilde Symphonie einübten, erlebten mit dem Drachen Kokosnuss spannende Abenteuer oder besuchten den Löwen in der Bibliothek.

Die Dritt- und Viertklässler lernten in Fünf Gramm Glück die Lebensgeschichte einer Brotdose kennen, versuchten gemeinsam mit der Schwarzen Hand einen undurchsichtigen Fall zu lösen und lachten über Zippel, das Schlossgespenst auf Geisterbahnfahrt.

Hinterher waren sich alle einig, dass das Lesekino eine großartige Abwechslung war und dass die Zeit bis zur Zeugnisübergabe so wie im Fluge verging.

Ein besonderer Dank geht an die Klassen 4a und 4c für die Vorbereitung und Durchführung der Aktion und an alle Vorleserinnen und Vorleser für das abwechslungsreiche Buchangebot.

Alexandra Aust

Weihnachtsfeier mit den Fockbeker Werkstätten

Alle Jahre wieder….

Die Bergschule feiert Weihnachten mit den Fockbeker Werkstätten – 

Am Nachmittag des 12.12.2022 war es endlich soweit. Nach den ausgefallenen Veranstaltungen in den Corona-Jahren durften wir wieder gemeinsam feiern und singen. Wir haben uns sehr gefreut, dass unserer Einladung wieder zahlreiche Menschen der Fockbeker Werkstätten gefolgt sind. Herr Dr. Loose für die Gemeinde Fockbek und Frau Thiel für Nübbel sowie Frau Kruse aus dem SEB der Schule nahmen ebenfalls teil.

Die Schüler*innen der Klassen 1 und 2 sowie 5 und 6 haben den stimmungsvollen Nachmittag durch tolle Beiträge bereichert. Die Klasse 1a widmete sich klangvoll den Plätzchen, die Klasse 2a beschrieb in Gedichtform, wie sich der Weihnachtsmann fühlt und die Klasse 2b hatte eigene Ideen, wie man sich als Nikolaus fühlt.  Die Klasse 2c schickte ein Leuchten in die Welt und wünschte allen v.a. Frieden auf der Welt. Aber auch das gemeinsame Singen kam nicht zu kurz und wurde mit viel Freude aufgenommen. Bei Kaffee, Kakao und selbstgebackenem Kuchen konnten sich alle stärken. Frau Lindemann und Frau Petersen sorgten mit Schüler*innen des 8. Jahrgangs für einen tollen Service. Allen weiteren Kolleg*innen, die mit den Schüler*innen geprobt haben oder für die Organisation zuständig sind, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Nach der Kaffeepause wurden die Vorfreude am Weihnachtsmorgen und die Weihnachtsüberraschung getanzt und szenisch dargestellt von den Klassen 5b und 6b. Die 6a und die 6c läuteten schließlich mit „Jingle Bells“ die Schlittenfahrt ein.

Noch ist der Schnee nur ein Hauch, aber es ist richtig frostig, sodass wir uns alle auf ein winterliches Fest freuen dürfen und dann hoffentlich vor einem festlich geschmückten Baum singen können: „Oh Tannenbaum“. Die Schulgemeinschaft der Bergschule wünscht frohe und friedvolle Weihnachten.

                                                                                                                              U. Shabanpoor

2. Platz bei der Regionalrunde der Matheolympiade –

In diesem Jahr konnte endlich wieder die Regionalrunde der Mathematikolympiade in großer Runde an der Universität Kiel stattfinden. Am Samstag, den 19.11.2022 trafen sich die Schulsieger der Kreise Rendsburg-Eckernförde, Kiel und Plön, um in Zweierteams gegeneinander zu knobeln und mathematische Aufgaben zu lösen. Insgesamt waren 140 mathematikbegeisterte Kinder mit ihren Eltern und Lehrkräften vor Ort. Nach der Begrüßung im großen Hörsaal der Uni Kiel ging es schnell an die Aufgabenbearbeitung. 120 Minuten wurde geknobelt, gerätselt und im Team diskutiert. Bei der anschließenden Mittagspause konnte man sich stärken, musste aber auch ungeduldig auf die Ergebnisse warten.

Für die Bergschule waren in diesem Jahr unsere Schulsieger Phillip Elvering (3a) und Jarne Stender (3b) bei den Drittklässlern sowie Conrad Rieckhoff (4a) und Pelle Sawade (4b) bei den Viertklässlern dabei.

Phillip und Jarne konnten bei den Drittklässlern den 2. Platz von 35 Teams aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde belegen. Und damit dürfen die beiden im März noch einmal nach Kiel fahren, um an der Landesrunde teilnehmen.

Conrad und Pelle erhielten eine Urkunde mit einer besonderen Anerkennung. Denkbar knapp verfehlten sie den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

                                                                                                                                                                   Eva Marks

 

Rent a scientist – Wissenschaft macht (BERG)Schule

Gefördert durch die KielRegion GmbH besuchte am 29. September 2022 Professor Dr. Alexander Paar von der Dualen Hochschule Schleswig-Holstein im Rahmen der Veranstaltungsreihe Rent-a-Scientist die Bergschule Fockbek.

In einem über 60-minütigen Vortrag erklärte Alexander Paar am Beispiel einer Wasseruhr den Schülerinnen und Schülern des WPU Angewandte Informatik des 10. Jahrgangs, wie man im „Internet der Dinge“ Messwerte online abrufbar macht. Analoge Daten, wie z. B. die Durchflussmenge des Wassers, müssen mit Hilfe elektronischer Bauteile digitalisiert werden. Anschließend werden diese Messwerte über Programme in unterschiedlichen Cloudsystemen aufbereitet, sodass man die Daten auf einer Website abrufen kann. Diese unterschiedlichen Aspekte wurden von Professor Paar sehr anschaulich erklärt. An zahlreichen Stellen konnte das Fachwissen mit Unterrichtsinhalten der Lernenden verknüpft werden.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich beeindruckt, merkten im Anschluss an den Vortrag jedoch kritisch an, dass man sich durch cloudbasierte Lösungen sehr abhängig mache.

Durch diesen Vortrag konnten die Jugendlichen einen tollen Einblick in die professionelle Arbeitsweise eines „echten“ Informatikers gewinnen. Danke dafür! Wissenschaft macht(e) Schule!

Sönke Sievers

Bunter Abend in der Bergschule

Nach langer Zeit, in der auch im Schulbetrieb immer alles und andauernd irgendwie „anders“ war, durften wir endlich wieder unsere Aula mit vielen, vielen Stühlen füllen. Und diese wurden gebraucht! Am Donnerstag, den 2. Juni 2022 um 18 Uhr war der Saal voll besetzt mit gespannten Eltern, Sorgeberechtigten, Geschwistern, Großeltern, Freundinnen und Freunden und ehemaligen Schüler:innen. Endlich konnten alle unsere Künstlerinnen und Künstler aus den Jahrgängen 5 bis 10 auf einer echten Bühne stehen und zeigen, was in vielen Wochen und teilweise sogar Monaten erarbeitet worden war. Für viele von ihnen war es tatsächlich der erste Auftritt vor so großem Publikum. Und so waren alle Mitwirkenden ganz schön aufgeregt, erwartete sie ja nicht nur der eigene Auftritt, sondern viele ganz unterschiedliche Darbietungen von Schulkameraden und -kameradinnen ganz unterschiedlicher Jahrgänge und somit auch Erfahrungen.

Begonnen haben unsere Jüngsten. Die „Künstlerklasse“ 5b (als Profilklasse ganz neu an der Bergschule) führte das Publikum durch den Zauber der vier Jahreszeiten: mit bildender Kunst, als tanzende und schließlich als darstellende Künstler:innen – mit ganz eigenen kleinen Inszenierungen. Die 7.-Klässler:innen aus dem Wahlpflichtunterricht Gestalten bewiesen in der Folge eindrucksvoll, wie aus einem sehr kurzen Text ganz großes Theater werden kann und die Gestalter:innen aus dem 8. Jahrgang bezauberten den Saal mit den bildgewordenen Song-Geschichten als Schattenspiel-Choreographien.

Nach einer 15minütigen Pause, in der die 5b allen Interessierten ihre ausgestellten Jahreszeitenkunstwerke vorstellte, eröffnete Lucy Blank aus der Klasse 8c den zweiten Teil des Abends mit selbst verfassten Gedichten. Vollkommen losgelöst von Unterricht und Schule verwandelt Lucy ihre Sorgen über und Fragen an das Leben in lyrische Texte und ließ uns daran teilhaben. Inhaltlich dazu passend, waren schließlich unsere Ältesten dran – mit „Influencing“, einem Theaterstück, das der WPU Gestalten des 10. Jahrgangs aus langer Arbeit im Biographischen Theater selbst erdacht, entwickelt und inszeniert hat.

Was für ein großartiger Bunter Abend mit Schülerinnen und Schülern, die hochkonzentriert die Spannung hielten und auf der Bühne über sich selbst heraus gewachsen sind. Am Ende haben alle gestrahlt! Bis zum nächsten Mal hier in der Bergschul-Aula…

                                                                                                                       T. Ehmke

HELFEN – ein großes Bedürfnis

Spendenaktion an der Bergschule Fockbek – 

„Ich weiß noch genau, wie das war, als ich selbst hierher kam. Die armen Kinder, ich möchte so gerne helfen!“, sagte Youssef aus der Klasse 6a und lief los, klingelte an den Türen und sammelte Spenden, auf eigene Faust. Am nächsten Tag fragte er in der Schule nach dem Kontakt zu einer Flüchtlingsinitiative, damit er ihr die gesammelte und eine eigene Spende zukommen lassen kann. Und Youssef ist nicht der Einzige, der helfen will. Seine Klassenkameradinnen und -kameraden und auch die gesamte Klasse 5b der Bergschule formulierte in diesem zweiten Schulhalbjahr 2022 ausdrücklich den Wunsch, „etwas zu tun“! Und so wurden kreative Ideen gesammelt, es wurde gebastelt, gezeichnet, geschrieben und geplant. An die Schülerschaft der Bergschule samt Eltern und Sorgeberechtigte gingen Informationsbriefe über die geplante Spendenaktion heraus. Als Künstler-Profilklasse konnten alle möglichen Unterrichtsstunden hierfür verwendet werden, bis über 300 wunderschön gestaltete Frühlings-, Oster- und Friedenskarten sowie zauberhafte Schlüsselanhänger zum Spendenverkauf bereit waren. An zwei Vormittagen verkauften die Schülerinnen und Schüler der 5b an jeweils zwei Plätzen ihre kleinen Kunstwerke. Sowohl auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule als auch auf dem der Grundschule standen die Kinder und Jugendlichen in langen Schlangen an, um Aufmerksamkeiten für Familie und Freunde zu erwerben und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Insgesamt sind 637,- € zusammen gekommen! An dieser Stelle danken wir ganz besonders auch allen Eltern und Sorgeberechtigten, die ihren Kindern großzügige Geldbeträge zum Kauf einiger Karten und Basteleien mitgegeben haben. Der Andrang war so groß, dass die Kinder an einem Vormittag nachproduzieren mussten.

Am Freitag, den 29. April 2022 kam Herr Frahm von der Flüchtlingsinitiative Fockbek in die Bergschule, um persönlich in der Klasse 5b zwei gut gefüllte Spendentöpfe überreicht zu bekommen und um die Schülerinnen und Schüler über die Tätigkeiten der Flüchtlingsinitiative zu informieren. Mit großem Interesse verfolgten die Mädchen und Jungen seinen Ausführungen und ergänzten ihrerseits eigene Erfahrungen. Sicherlich war dies nicht die letzte Hilfsaktion dieser engagierten Kinder. Danke!

T. Ehmke