BergArt 2021 – Die Welt ist bunt

Künstlerinnen und Künstler der Klasse 5b stellen ihre Werke aus.

Am Freitag, den 1. Oktober 2021, war es endlich soweit. Um 13 Uhr hatte sich die Schule geleert, alle Schülerinnen und Schüler waren in die Herbstferien verschwunden… Alle? Nein, nicht alle!

20 aufgeregte Mädchen und Jungen der neuen Profil-Künstlerklasse 5b begrüßten Eltern, Sorgeberechtigte, Geschwister und Großeltern in der Theaterwerkstatt der Bergschule zu ihrer ersten großen Präsentation – der Kunstausstellung BergART. Nach der obligatorischen Vorlage eines negativen Corona-Tests bzw. eines Genesungs- oder Impfnachweises konnten die zahlreich erschienenen Gäste bei leiser Musik vor einer hübsch ausgeleuchteten Bühne die Kunstwerke ihrer Kinder bestaunen. Beim ersten Unterrichtsprojekt des fünf Wochenstunden umfassenden Faches GESTALTEN stand die bildende Kunst im Vordergrund, und auf der Grundlage eines gemeinsamen Besuches der NordART 2021 in Büdelsdorf, wo sich jede und jeder Einzelne inspirieren lassen konnte, waren während der letzten Wochen unter dem Motto „Die Welt ist bunt“ an die dreißig höchst kreative Werke entstanden, die nicht nur farbenfroh strahlen, sondern vor allem in ihrer Methoden- und Materialvielfalt dem Motto alle Ehre machen.

Nach einem ersten Rundgang durch die Ausstellung begrüßten die Fachlehrerinnen Frau Dzambic und Frau Ehmke alle Gäste und eröffneten im Namen der Klasse 5b die BergART. Die Künstlerinnen und Künstler selbst kamen nun zu Wort und stellten nacheinander zunächst sich selbst und dann jeweils ihr Werk bzw. ihre Werke samt Titel, der Idee dahinter und die Machart vor. Jede und jeder Einzelne wurde mit ausgiebigem Applaus belohnt…. Die Aufregung hatte sich gelohnt, alle Gesichter strahlten!

An dieser Stelle sei nicht nur den Mädchen und Jungen der Künstlerklasse für die tolle Arbeit, die sie geleistet haben, gedankt. Ein großer Applaus geht auch an alle Eltern und Sorgeberechtigten und Gäste, die durch ihren Besuch, ihr Interesse und ihre Freude an dieser Präsentation den Kindern Lob und damit Unterstützung aussprechen. Was ist schon eine Aufführung ohne Publikum?! Welch wunderbare Rückmeldung und Motivation für das weitere gemeinsame Lernen und Schaffen….

Vielen Dank und bis zur nächsten Aufführung unserer Künstlerklasse in der Theaterwerkstatt – dann vielleicht auf der Bühne!

T. Ehmke

Geschenke zum Schulstart

Auch in diesem Jahr gab es eine Woche nach dem aufregenden Einschultag 2021 an der Bergschule Fockbek und in der Außenstelle Nübbel noch einmal Geschenke. Die Mädchen und Jungen der Klassen 1a, b, c, und erstrahlten, als die von ihren jeweiligen Klassenlehrerinnen Frau Brocks, Frau Jürgens, Frau Nielsen und Frau Haagen mitgebrachten riesigen Pakete ausgepackt wurden. Die AWR spendierte auch in diesem Jahr eine tolle isolierfähige Trinkflasche aus bruchsicherem Glas mit einem bunten AW-Erle-Motiv auf ihrer Stoffhülle, und auch über die „Biobrotbox-Aktion“ des Vereins „Plietsch und Stark in der Region Rendsburg“ mit der gesund gefüllten Pausenbrotdose freuten sich die Erstklässler/innen wieder sehr. Der Sozialverband als weiterer Spender sorgte für den handgefertigten Teddybär, der ein toller Begleiter in dieser ersten aufregenden Zeit darstellt, und für das bunte Lese-Malbuch.

Unseren jüngsten Lernenden auf diese Weise die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit und gesundem Frühstück nahezubringen und sie für die Schule zu motivieren, ist immer wieder großartig und erleichtert einmal mehr den Einstieg in den „Ernst des Lebens“.

Es war wunderbar, all die glücklichen Kindergesichter zu sehen… So macht das Lernen (und das Lehren) Spaß!

Allen Spendern sei herzlich gedankt für die tolle Aktion!

T. Ehmke

Einschulungen

Nachdem am 02.08.21 die meisten Bergschülerinnen und Schüler ihren ersten Schultag nach den Ferien hatten, konnten wir am 03. Und 04.08.21 auch die neuen 1.- und 5.-Klässler begrüßen.

Am 03.08. haben wir während vier Veranstaltungen die neuen 5. Klassen eingeschult. Sehr stimmungsvoll und mit viel Engagement gestalteten Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b und des WPU I „Gestalten“ das Rahmenprogramm. Obwohl uns Corona immer noch sehr einschränkt, gelang es den Akteuren, neue tolle Formate zu finden, um auszudrücken, wieviel Spaß die Schule machen kann und dass sich alle bei uns wohlfühlen.

Frau Shabanpoor als Schulleiterin, Herr Heckmann als Stufenleiter und Frau Petersen als Bürgermeisterin der Gemeinde Fockbek begrüßten die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern herzlich und wünschten alles Gute und viel Erfolg für den Start an der Bergschule. Die Klassenlehrkräfte Frau Krause, Frau Džambiç, Frau Paar und Herr Grimm freuen sich nun auf die nächsten Wochen, in denen sie ihre Schülerinnen und Schüler kennenlernen werden.

Auch die Feiern am 04.08. waren nach Klassen geteilt und wurden durch unterschiedliche Beiträge der Klassen 2a, 2b, 2c sowie der 4a ausgestaltet. Das Willkommensvideo der 2b, die Gedanken und Wünsche der 2a, eine schwungvolle Darbietung zum Thema „Gemeinschaft“ der 2c und die Vorstellung des „Murmelentenfüßlers“ der 4a machten viel Spaß und ließen sichtbar werden, dass Lernen etwas Spannendes ist und eine Klassengemeinschaft dazu beiträgt, sich in der neuen Schule aufgehoben zu fühlen. Frau Shabanpoor, Herr Christiansen als Grundschulkoordinator und Herr Dr. Loose als Bürgervorsteher der Gemeinde Fockbek sowie Frau Teske als Bürgermeisterin der Gemeinde Nübbel begrüßten Eltern und Schülerinnen und Schüler herzlich. Frau Brocks und Frau Astor-Dohrn, Frau Haagen, Frau Nielsen und Frau Jürgens freuen sich auf die vielen neuen Kinder und das gemeinsame Lernen.

Allen sei herzlich gedankt, die diese gelungenen Veranstaltungen organisiert und begleitet haben.

U. Shabanpoor

Besuch der freiwilligen Feuerwehr Fockbek

Am Montag, den 14.06.2021 und am Dienstag, den 15.06.2021 machten die Klassen 3a und 3b der Bergschule Fockbek einen Ausflug zur freiwilligen Feuerwehr Fockbek.

Das Thema Feuer war bereits zuvor im Fach Sachunterricht behandelt worden. Allerdings war es aufgrund der damaligen Pandemielage nicht möglich gewesen, die Feuerwehr vor Ort zu besuchen. Glücklicherweise besserte sich die Lage im Juni, sodass spontan Einzeltermine unter Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln möglich waren.

Diese Chance nutzten die dritten Klassen der Bergschule Fockbek und ließen sich am besagten Montag (3b) und Dienstag (3a) für gute zwei Stunden von Frau Gädigk und ihrem Vater durch das Feuerwehrhaus führen. Interessiert stellten die Kinder Fragen wie: „Wie viele Mitglieder habt Ihr?“ und „Wie lange braucht Ihr zum Umziehen?“ bis hin zu „Habt Ihr auch mal Urlaub?“. Danach bestaunten die Mädchen und Jungen die Fahrzeuge und deren Ausstattung, bevor sie sich selbst einmal in ein Fahrzeug setzen durften. Damit war gleichzeitig die Frage: „Wie viele Menschen passen eigentlich in ein Feuerwehrauto?“ beantwortet. Ebenso wurden sich die Kinder den Gefahren im Haus bewusst und lernten,  was eine Feuerwehrfrau oder ein Feuerwehrmann an Ausrüstung besitzt. Zum Abschluss des Vormittages durften die Kinder ihre Künste mit einem Feuerwehrschlauch unter Beweis stellen. Begeisterung für die Jugendfeuerwehr ist damit auf jeden Fall geweckt worden!

Die 3a und die 3b bedanken sich sehr herzlich bei der freiwilligen Feuerwehr Fockbek für den gelungenen und vor allem spannenden Ausflug!

                                                                                                                      Majbritt Kosmahll

Entlassfeiern an der Bergschule

Tschüss und auf Wiedersehen, alles Gute, bleibt gesund!              

Immer noch nicht so groß wie sonst, aber doch schon anders als im letzten Jahr, als die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen sich ihre Zeugnisse ohne Begleitperson überreichen lassen mussten, fanden die Feierlichkeiten zur Entlassung aller Abschlüssler/innen in diesem Jahr in der Bergschul-Aula statt. Am Donnerstag, den 10. Juni, und am Freitag, den 11. Juni, jeweils um 13.00 Uhr und um 15.00, wurden in vier Gruppen zunächst die Mädchen und Jungen des gesamten 9. Jahrgangs mit dem ESA und einzeln die Klassen 10a, 10c und 10d sehr feierlich verabschiedet. Viele gute Wünsche und großes Lob für ihr Durchhaltevermögen während der vergangenen schweren Monate erhielten die Jugendlichen von Schulleiterin Ute Shabanpoor und von Seiten der Gemeinde durch Fockbeks Bürgervorsteher Dr. Loose bzw. der Bürgermeisterin Frau Petersen. Lustige Anekdoten aus den vergangenen Schuljahren, gepaart ebenfalls mit Lob und Tipps und guten Wünschen für die Zukunft, brachten die Klassenlehrkräfte Frau Walloßek, Frau Chwalek, Frau Simon, Herr Grimm, Frau Petersen und Herr Jastremski jeweils für ihre Klassen mit. Natürlich war auch in diesem Jahr jeder Beitrag durch Lehrkräfte der Bergschule musikalisch umrahmt, und die Klasse 10c durfte sich sogar über eine zusätzliche Überraschung freuen: „See you again!“ spielte Cherry zu Beginn der Entlassfeier gefühlvoll und virtuos auf dem Klavier. Sie hatte diesen Song von Wiz Khalifa und Charlie Puth bewusst gewählt, um ihren Klassenkameradinnen und -kameraden genau das zu sagen. Neben aller Freude und allem Stolz über und auf den gelungenen Schulabschluss möge man sich nicht ganz aus den Augen verlieren….

Insgesamt, Corona zum Trotz, vier feierliche Veranstaltungen mit immerhin jeweils zwei möglichen Begleitpersonen für jede/n Schüler/in. Und auch wunderbare Klassenfotos zur Erinnerung waren – mit Abstand – nun wieder erlaubt.

Danke, liebe Schülerinnen und Schüler, dass Ihr in eurem letzten Schuljahr alle Widrigkeiten so tapfer und schließlich erfolgreich gemeistert habt! Die Bergschule wünscht euch alles Gute! Bleibt gesund und: …See you again!

T. Ehmke

Bewegungs-Check an der Leuchtturm-Grundschule

Bergschule Fockbek für den Kreis Rendsburg-Eckernförde ausgewählt:    

Im Rahmen des Projektes „Bewegungs-Check an Grundschulen Schleswig-Holsteins“, welches vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur initiiert und gefördert sowie von der Europa-Universität Flensburg, der CAU Kiel, dem IQSH und dem Landessportbund unterstützt wird, freuten sich am 4. Juni 2021 zahlreiche Drittklässlerinnen und Drittklässler der Bergschule über einen ganz besonderen Schulvormittag. Von geschulten Mitarbeiter*innen der Universität Kiel angeleitet und begleitet, zeigten sie an unterschiedlichen Stationen ihr Können u.a. im Laufen, Springen, Werfen und Balancieren. Ziel dieses sportmotorischen „Bewegungs-Check“-Projektes ist es, herauszufinden, über welches Bewegungskönnen Kinder der 3. Klasse in Schleswig-Holstein verfügen und welche Faktoren dieses möglicherweise beeinflussen. Die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Untersuchungen sollen helfen, den Sportunterricht an Grundschulen weiterzuentwickeln und geeignete Fördermaßnahmen zu etablieren, um jedes Kind individuell in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Voraussetzung der Projektdurchführung war selbstverständlich eine vorher eingeholte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten der jeweiligen Schüler*innen. Insgesamt 16 Schulen wurden für diese Testung ausgewählt, und der Kreis Rendsburg-Eckernförde wurde von unserer als Leuchtturm-Grundschule ausgezeichneten Schule vertreten, da es hier bei uns seit vielen Jahren schon die sogenannte „tägliche Sportstunde“ als festen Teil der Stundentafel gibt.

Und noch etwas war anders als sonst. Der Mann vom Radio mit dem Mikrofon in der Hand, die Frau von der Zeitung mit Notizblock und Kamera und ein richtiges Fernsehteam des Norddeutschen Rundfunks schauten begeistert zu, machten Aufnahmen und stellten Fragen. Besonders aufregend anzusehen war die lange Mikrofon-Teleskopstange und der Kameramann, der plötzlich auch eine Rolle vorwärts turnte…

Die Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b zeigten sich von ihrer allerbesten Seite! Angesichts der vielen vergangenen Monate „Schule in Corona“ stellt dieses Projekt nicht nur eine wunderbare Abwechslung im Schulalltag dar, sondern ist auch noch äußerst sinnvoll.

Danke, liebe Schülerinnen und Schüler, dass Ihr mit gemacht habt und dadurch für noch mehr Verbesserung des Sportunterrichts an Schleswig-Holsteins Grundschulen sorgt!

                                                                                                                                  T. Ehmke

Bunter Abschied: Motto-Woche an der Bergschule

Die „Motto-Woche“ – das alljährliche Verkleidungs-Ritual der Abschlussschülerinnen und -schüler, um in der letzten Woche ihrer Bergschulzeit noch einmal zusammen Spaß zu haben und gemeinsam zu lachen, fiel in diesem Jahr etwas anders aus als sonst: Wegen des Wechselunterrichts waren die Neunt- und Zehntklässler*innen nur alle zwei Tage in der Schule und außerdem immer nur mit der halben Klasse. So wurden aus fünf Tagen und fünf Mottos sechs Tage und drei Mottos. Schließlich wollten beide Klassengruppen in das jeweilige Motto-Kostüm schlüpfen!

Initiiert von der Schülersprecherin Nele Wagner und ihren beiden Schülersprecherkollegen David Grapatin und Lucas Heinz, feierten vom 30. April bis zum 5. Mai zahlreiche Abschlüssler*innen in lustigen Verkleidungen das Ende ihrer Bergschulzeit. An den ersten beiden Tagen lautete das Motto: „Business“ und zahlreiche geschäftsmäßig schick gekleidete junge Erwachsene saßen an plötzlich viel zu klein wirkenden Schülerpulten. Bunt und fetzig im „70s,80s,90s“-Style wurde es am 3. und 4. Tag und schließlich waren zwei Tage in Folge die „Kindheitshelden“ dran. Zauberfeen und Supermänner flogen über den Schulhof, während Barbie mit Krümelmonster durch die Flure strich…. Und so wurde aus dem Abschied von der Bergschulzeit auch wenig Abschied von der Kindheit. Von Tränen aber keine Spur! Über allem herrschte gute Laune, Freude über den erreichten Schulabschluss, Spaß mit den Freunden und Lust auf die Zukunft!

Fazit der Initiatoren: „Wir als Schülersprecher können sagen, dass die Schülerinnen und Schüler trotz Corona und obwohl wir die Motto-Woche nicht alle gemeinsam verbringen konnten, das Beste aus der Situation gemacht haben.“

Und auch uns Lehrkräften hat diese Woche sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank euch allen.

T. Ehmke

„Das ist so schön hier!“ Schüler*innen stellen ihre Bergschule vor…

…und genauso ist es, obwohl alles immer noch anders ist in unserer derzeitigen Situation.

Normalerweise hätten sich vor kurzem viele Eltern und Sorgeberechtigte mit ihren Kindern in der Bergschule getummelt, u.a. um die Räumlichkeiten kennenzulernen und den Unterricht verschiedener Fächer zu erschnuppern – betreut und geführt von zahlreichen engagierten Bergschülerinnen und -schülern, die angehende Fünftklässler*innen in Kleingruppen von Station zu Station begleiten, behilflich beim Aussuchen und Zurechtfinden sind, Vorgänge erklären, die Erwachsenen derweil im Eltern-Café verwöhnen und inmitten der bunten Schulvielfalt gute Laune und Motivation ausstrahlen.

Nicht ganz so, aber doch nicht ganz anders ist es in diesem Jahr. Alles geht nun digital, eine Schulvorstellung online musste her, und schnell war klar: Sie soll genauso bunt, vielfältig, selbstgemacht und vor allem von Schülern geprägt sein wie die „echte“ Veranstaltung.

Für Rama Jaber und Linnéa Christ aus der 10d stand sorfort fest: „Wir sorgen für die Informationen, die vor allem die Eltern interessieren, aber aus unserer Perspektive – Frau Shabanpoor und Herr Heckmann sollen nur antworten!“

Auch Admian Tetaj und Leonie Pönicke aus der 5a waren sogleich Feuer und Flamme: „Wir führen durch die Schule und zeigen alles. Schließlich wissen wir noch ganz genau, wie es war, als wir die Räume, die Lehrer und den Unterricht im letzten Jahr kennen gelernt haben!“

Und so ist ein Bergschul-Portrait entstanden, welches – ähnlich unserer „normalen“ Informations-Veranstaltung – zeigt, was wir sind: Ein tolles Team!

An dieser Stelle sagt das gesamte Kollegium DANKE für das großartige Engagement aller am Film beteiligten Schülerinnen und Schüler und vor allem den Hauptakteuren Rama, Linnéa, Leonie und Admian. Das habt Ihr so toll gemacht!

Ein Film VON Schülern FÜR Schüler – zu sehen auf unserer homepage:

www.schule-fockbek.de (Startseite und/oder im Menu DAS SIND WIR > Schulleitung)

Viel Spaß beim Anschauen und bis bald, liebe 4.Klässler*innen!

T.Ehmke

Ferien in der Bergschule – Schüler*innen berichten aus der Notbetreuung

Hallo Ihr Lieben!

Wir hoffen, dass es euch allen gut geht in dieser komplizierten Zeit. Wir sind während der vergangenen Wochen jeden Tag in der Schule gewesen und haben uns dort kreativ ausgetobt, wie ihr auf den Bildern sehen könnt. Wir bastelten für Ostern, malten Karten, schrieben Gedichte oder entspannten ganz einfach mal bei tollen Übungen oder bei einem spannenden oder lustigen Hörspiel – natürlich immer mit dem nötigen Abstand.

Zwischendurch waren wir bei diesem tollen Wetter auch oft draußen und spielten verschiedene Spiele.  Manchmal waren wir auch  im PC-Raum oder arbeiteten mit den Tablets. Wir waren sogar in der Küche und haben einen Joghurt gemacht und Osterkekse gebacken.  An einem anderen Tag waren wir nur zu zweit und hatten daher genug Platz, um mit Abstand im Musikraum einige Instrumente auszuprobieren und uns in den Theaterräumen zu verkleiden und  kleine Szenen auf der Bühne zu spielen. Im Kunstraum haben wir sogar ein eigenes Aquarium gebastelt! So haben wir ganz viele Räume in der Schule teilweise auch neu kennen gelernt, und alles hat richtig viel Spaß gemacht!

Wir hoffen, dass Ihr alle eine schöne Osterzeit hattet und  viele Ostereier gefunden habt! Vielleicht können wir euch mit unseren Bildern und Elfchen ein wenig Freude und Mut schenken!

                                                                                                                       Nova, Zoey und Justus

Hasen                                                    Hasen

verstecken Ostereier                          tanzen fröhlich

auf grünen Wiesen                             auf  den Wolken

dann suchen wir sie                           ich freue mich darüber

Spaß                                                      Ostern

Zoey                                                      Justus