Plattdeutscher Lesewettbewerb

Dat weer een grooter Erfolg!

– Plattdeutscher Lesewettbewerb an der Bergschule –

 „Moin un hartlich Wilkomen leve Schölers to uns Endrund van de plattdüütschen Lesewettstried: Schölers leest platt.“ Das war die Begrüßung zur Endausscheidung des plattdeutschen Lesewettbewerbs „Schölers leest platt“ an der Bergschule. Von den insgesamt 44 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern haben es fünf ins Schulfinale geschafft.

Zuvor erhielten die Schülerinnen und Schüler vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund plattdeutsche Lesehefte, um sich mit der plattdeutschen Sprache vertraut zu machen und sich schließlich einen Lieblingstext aussuchen zu können. Beim Üben der Texte wurden die  Schülerinnen und Schüler von Seiten der Schule und häufig auch von Familienmitgliedern oder Bekannten unterstützt. Und obwohl viele Kinder mit der plattdeutschen Sprache im Vorfeld nicht vertraut waren, waren sie hochmotiviert und hatten viel Spaß an der Sache. Daher war das große Interesse am Lesewettbewerb, der zum ersten Mal an der Bergschule ausgetragen wurde, umso erfreulicher!

Aus den fünf Finalisten ermittelte die Jury nun die beiden Schulsieger: Über den ersten Platz der 3./ 4. Jahrgangsstufe freute sich Mads Andersen (4a), dicht gefolgt von Theo Arndt (4b). Bei den höheren Jahrgangsstufen (Klasse 5-7) erreichte Sina Hojka (5c) den ersten Platz, gefolgt von dem Zweitplatzierten Lelle Storm (5c) und der Drittplatzierten Darina Schliek (6a). Alle Finalisten bekamen einen großen Applaus sowie eine süße Belohnung für ihre tolle Leistung. Unsere beiden Schulsieger erhielten zudem jeweils ein plattdeutsches Lesebuch.

Die 5-köpfige Jury, bestehend aus Barbara Köhler, Kirsten Grotrian, Lea Schleth, Rickmer Martens und Sönke Sievers, war sich einig: Dat weer een grooter Erfolg un hett bannig Spaß maakt!

Nun drücken wir Mads und Sina die Daumen und wünschen viel Erfolg, wenn sie die Bergschule bei der nächsthöheren Runde des plattdeutschen Lesewettbewerbs vertreten.

Lea Schleth, Kirsten Grotrian